Direkt zum Inhalt

Exkursion Provenienzforschung

26.06.2024 10:15 Uhr - 12:15 Uhr
Veranstaltungsformat:
Präsenzveranstaltung 
Veranstaltungsort:
  • Landesmuseum Mainz
Veranstalter:
  • Museumsverband Rheinland-Pfalz
Kategorie:
  • Exkursion
Zielgruppen:
  • Mitglieder des Museumsverbands Rheinland-Pfalz
  • Ehrenamtliche Museumsmitarbeiter/-innen
  • Hauptamtliche Museumsmitarbeiter/-innen
Museumsverband Rheinland-Pfalz Museumsverband Rheinland-Pfalz

Exkursion ins Landesmuseum Mainz

Der Museumsverband Rheinland-Pfalz lädt alle Museumskolleginnen und -kollegen zu einer Exkursion ins Landesmuseum Mainz ein. Gemeinsam besuchen wir dort die Ausstellung "Herkunft [un]geklärt", die die Ergebnisse eines mehrjährigen Projektes zur Provenienzforschung präsentiert. Das Ziel der Forschung war es, den Bestand der Gemäldegalerie und des Altertumsmuseums  – als Vorgängerinstitutionen des heutigen Landesmuseums – systematisch zu überprüfen, um einen möglichen nationalsozialistischen Kulturgutentzug zu identifizieren. Die Ausstellung stellt noch bis 15. September die Erkenntnisse dieser Arbeit vor.

Die Teilnehmer:innen bekommen einen Eindruck von den oft erschütternden und lückenhaften Geschichten der Objekte und deren ehemaligen Vorbesitzer:innen. Neben einem kollegialen Austausch zum Thema Provenienzforschung werden auch Hintergrundinformationen zum Entstehungsprozess der Ausstellung und deren Konzept erläutert.

Hier erfahren Sie mehr über die Ausstellung

 

UNESCO-Welterbe „Jüdisches Mainz“ erkunden

Seit dem hohen Mittelalter ist Mainz neben Speyer und Worms als jüdisches Zentrum am Rhein unter dem Kurzwort „SchUM“ bekannt. Die SchUM-Stätten wurden 2021 durch das UNESCO-Komitee zum Welterbe ernannt. Sie sind das erste jüdische Welterbe Deutschlands.

Bei Interesse besteht nach dem Ausstellungsbesuch die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Mittagessen auszutauschen sowie in der Gruppe oder individuell das jüdische Mainz zu erkunden. Die Nachmittagsgestaltung ist optional und jedem freigestellt. Folgende Angebote stehen zur Verfügung:

  • Im Rahmen eines vom Landesmuseum Mainz entwickelten Audio-Stadtspaziergangs können sich Interessierte auf die Spuren jüdischer Kunstsammler begeben. Die Tour führt ca. 2 km durch die Mainzer Innenstadt (Dauer: ca. 60 Minuten, reine Hörzeit 45 Minuten).
  • Erkunden Sie das UNESCO-Welterbe „SchUM-Stätten“ per App. Der Rundgang durch 1000 Jahre jüdische Geschichte in Mainz startet am Holzturm, führt durch das jüdische Mainz und endet beim alten jüdischen Friedhof „Judensand“. Wir empfehlen bei Interesse, die App im Vorfeld runterzuladen!
  • Das zentrale UNESCO-Monument in Mainz ist der alte jüdische Friedhof, der „Judensand“. Der Friedhof ist aktuell nur eingeschränkt begehbar. Eine Freiluftausstellung informiert Besucher:innen aber über die Geschichte und Bedeutung dieses besonderen Ortes. Startpunkt ist die Mombacher Straße.

 

Wichtig

Damit die Führung pünktlich starten kann, treffen sich die Teilnehmer um 10:15 Uhr im Foyer des Landesmuseums.

Kosten

Für Mitglieder des Museumsverbands wird ein Anmeldebeitrag von 10,- € erhoben, Nichtmitglieder zahlen 30,- €. Für Volontierende aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist die Teilnahme kostenfrei.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung

Veranstaltungsort:

Landesmuseum Mainz
Große Bleiche 49
55116 Mainz
Auf Karte anzeigen

Veranstalter:

Museumsverband Rheinland-Pfalz

Referent:innen:

Dr. Birgit Heide

Direktorin am Landesmuseum Mainz

Dorothee Glawe, M.A.

Provenienzforscherin am Landesmuseum Mainz

Buchen Sie hier Ihre Tickets

Anmeldung Mitglieder
verfügbar bis: 24.06.2024
Anzahl
Buchung möglich bis 24.06.2024, 18:00:00
Anmeldung Nichtmitglieder
verfügbar bis: 24.06.2024
Anzahl
Buchung möglich bis 24.06.2024, 18:00:00
Anmeldung Volontäre
verfügbar bis: 24.06.2024
Anzahl
Buchung möglich bis 24.06.2024, 18:00:00
Die Tickets im Warenkorb sind noch nicht reserviert oder belegt.